en /de
 
 
 
Zur Startseite

News


 
 

Presseinformation: City-Logistik-Community bekommt neue Plattform

Die letzte Meile ist in der City-Logistik in vielerlei Hinsicht ein heißes Pflaster.

In Zeiten, da Städte darum bemüht sind, Aufenthalts- und Luftqualität im urbanen Raum zu verbessern, kommt der Organisation der Zustellung von Waren, Gütern und Dienstleistungen in Innenstädten und Wohnquartieren eine besondere Bedeutung zu. Denn das überdurchschnittliche Wachstum des Online-Handels, verbunden mit einer Zunahme der Bestellfrequenz, kleineren Sendungsgrößen und gestiegenen Kundenansprüchen bezüglich Lieferzeiten, führen zu immer mehr Lieferverkehr in den ohnehin belasteten Stadtzentren. Mit der LAST MILE CITY LOGISTICS (LMCL) bekommen Paket-, Kurier- und Express-Dienstleister, zusammen mit dem stationären Einzelhandel, den Online-Versendern und den Städte-Managern und -planern erstmals eine eigene Community-Plattform. Vom 10. bis 11. März 2021 treffen sie sich zu ihrem ersten Digitalevent, dem bald weitere Formate als Hybrid- und als Präsenzveranstaltungen folgen werden.

Presseinformation: City-Logistik-Community bekommt neue Plattform

Karlsruhe, 05.03.2021 Tobias Plegge, Projektmanager der LAST MILE CITY LOGISTICS (LMCL), wird im Kreise seiner Kolleginnen nur noch „Mister Last Mile“ genannt. Schließlich ist es auch seinem großen Engagement zu verdanken, dass sich das Umfeld der letzten Meile in der City-Logistik erstmals als eigene Community erfahren darf. Binnen weniger Wochen ist es dem Karlsruher Digitalpionier HINTE Expo & Conference gelungen, alleine auf dem Business-Netzwerk LinkedIn für mehr als 5.000 Menschen eine Community-Plattform aufzubauen, auf der sie sich vernetzen und über neueste Trends und Lösungen austauschen können.

Dass es sich hier keineswegs nur um ein exotisches Nischenthema handelt, zeigt ein Blick auf die LMCL Community: Darunter finden sich Logistiker wie DB Schenker, Deutsche Post, DHL, Südmail, FedEx oder UPS, Versender wie die Otto Group, Zalando oder Amazon, aber auch Brands wie Hello Fresh, Lekkerland, EY, Alnatura, Intel, und viele Vertreter großer Metropolen wie Hamburg, Stuttgart, Zürich oder Wien. Etliche Treiber des Themas kommen aber auch aus dem Startup-Bereich wie z.B. pickshare GmbH mit ihrer Digitalplattform für Mobilitäts- und Logistik-Services, onomotion GmbH, die mit ihren E-Cargo-Bikes innerstädtische Mobilität sauber und leise gestaltet oder pakadoo GmbH mit intelligenten Paketschranklösungen und ganzheitlichen City-Logistik-Konzepten.

Während zwei Tagen bietet die LMCL auf zwei Stages ein dicht gepacktes Programm. Den Anfang macht das Themenfeld „Best-Practise zur Last-Mile Planung“. Hier berichtet etwa die Schweizerische Post über „Smart Urban Logistics“. Der Nachmittag startet mit einer Start-up Session über „Die Ersten auf der letzten Meile“ in Kooperation mit dem Digital Logistics Hub Hamburg. Danach folgen Vorträge zur „Digitalisierung in der Logistik“ und „Das Rad der letzten Meile“. Zwischendurch sind immer wieder Zeitslots für Networking und den Besuch der digitalen Aussteller reserviert. Die LMCL findet auf der bewährten und funktionalen Digital-Plattform „Liveline Connect“ statt. 

Ganz bewusst hat sich die LMCL dazu entschieden, den Kreis der präsentierten Lösungsanbieter bei der Premiere auf 25 zu beschränken. Zwar hätte man deutlich mehr Beteiligungen verkaufen können, aber man wollte das Programm und das Angebot zum Einstieg bewusst übersichtlich halten, um genügend Zeit und Raum für Austausch und Networking zu bieten. Ermutigt von der großen Resonanz in der Community der City-Logistik plant man bei HINTE inzwischen schon die nächsten Ausgaben der LMCL – und zwar als digitale wie als hybride Formate, bei denen sich die Community dann in Zukunft auch persönlich begegnen kann.

Tickets bekommt man, bis kurz vor Beginn der Veranstaltung unter: https://www.lastmilecitylogistics.de/p/willkommen/89207/

Networkingpartner der ersten Stunde ist der BdKEP - Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V mit seinen 1.300 Mitgliedern.


 
 

HINTE für Zukunftsformate der Messe- und Kongressbranche aufgestellt

Entwicklung vom klassischen Messeveranstalter zum schnellen handlungsfähigen Akteur von zukunftsfähigen Digitalformaten.

Neue agile Prozesse in den Projektteams und intensiver kollaborativer Austausch mit den Kunden im Fokus | Video- und Broadcasting-Kompetenzen des integrierten Tochterunternehmens als optimale Ergänzung für hybride und digitale Events | Eigene stabile und digitale Event-Plattform hat sich etabliert.

HINTE für Zukunftsformate der Messe- und Kongressbranche aufgestellt

Karlsruhe, 26.02.2021 HINTE Expo & Conference, privater Messe- und Kongressveranstalter mit 75-jähriger Unternehmensgeschichte, hat innerhalb von sechs Monaten einen tiefgreifenden Change-Prozess im Unternehmen vollzogen.

Die Zukunft der Messe- und Kongressbranche muss kurzfristig und flexibel Veränderungen in ein stabiles Geschäftsmodell integrieren. HINTE hat dafür binnen kürzester Zeit ein stabiles Fundament gelegt. Dabei geht es um weit mehr als den bloßen Einsatz eines digitalen Tools. Besonders das Selbstverständnis und die Prozesse innerhalb des Unternehmens sowie die Zusammenarbeit mit Kunden und Märkten haben sich grundlegend weiterentwickelt. Eine hohe Service- und Beratungsqualität für Aussteller und Besucher wurde dabei in den Digitalisierungsprozess mit hoher Priorität integriert.

Nachdem durch die Covid-19-Pandemie im Juli 2020 sowohl die Weltleitmesse INTERGEO als auch die ARBEITSSCHUTZ AKTUELL mit Fachmesse und Kongress für den Herbst als physische Events abgesagt werden mussten, machte HINTE aus der Not eine Tugend und stellte innerhalb weniger Wochen eine eigene stabile digitale Messe- und Kongress-Plattform auf die Beine. Anstatt zu verschieben oder abzusagen, hat man die Veranstaltungen digital, termingerecht und stabil geliefert. Eine Durchführungsgarantie auch bei unsicheren Rahmenbedingungen sei ein zentrales Ziel bei der neuen Positionierung gewesen, betont HINTE-Geschäftsführer Christoph Hinte. Mit insgesamt über 400.000 Interaktionen an den digitalen Touchpoints hatte die neue digitale Messe-Plattform 2020 ihre Feuertaufe bestanden. Damit legte HINTE als einer der ersten Messeveranstalter im deutschsprachigen Raum den Grundstein für nachhaltige Veränderung - vom klassischen Messeveranstalter zum agilen Plattformmanager von zukunftsfähigen Digital- und Hybrid-Formaten.

"Der Weg für digitale Messen und Konferenzen als Content orientierte Networking-Veranstaltungen für unterschiedliche Branchen und Communities wurde in atemberaubendem Tempo eingeschlagen", betont Christoph Hinte. "Durch neue agile Prozesse in den Projektteams und einem intensiven kollaborativen Austausch mit den Kunden hat sich HINTE für alle Zukunftsszenarien integrativ und skalierbar aufgestellt."

Und weit in die Zukunft muss man nicht schauen, um zu sehen, wo die Entwicklung hin geht. Mit digitalen Pop-Up-Veranstaltungen für unterschiedlichste Branchen ist HINTE schnell und professionell am Start: SAFE EVENT Digital, LAST MILE CITY LOGISTICS, Arbeitsschutz Aktuell Digital Pop-Up, INTERGEO 2021 Hybrid sind nur einige der neuen digitalen oder hybriden Formate, die geplant sind und die auf großes Interesse in den jeweiligen Communities stoßen.

Ein Ass hatte HINTE bei den neuen digitalen Eventformate im Ärmel. Bei der rasanten Entwicklung von analogen Messen zu interaktiven Streaming- und Community-Plattformen, kann sich die Expertise der HINTE-Tochter HINTE Marketing & Media voll entfalten. Die Kommunikationsagentur mit erfahrener Videoproduktion und eigenem TV-Studio setzt bereits seit über 10 Jahren Messe-Erlebnisse durch Video und Broadcasting über unterschiedliche Kanäle für die Zielgruppen in neue Formate um. So werden auch in den neuen digitalen Plattformen Sendeabläufe, Programmplanung und Ablauf vom Filmteam und erfahrenen Producern und Moderatoren begleitet.

Die Zukunft von erfolgreichen Event-Lösungen sieht HINTE klar in der Ergänzung von live und digital mit hoher Interaktionsqualität: virtuell gestreamt über digitale Plattformen und gleichzeitig physisch in den Messehallen und Konferenzlocations erlebbar und damit für alle ohne Einschränkungen erreichbar. "Das Zukunftskonzept für hybride Eventformen steht und ist bereits erfolgreich erprobt. Gleichwohl entwickeln wir permanent weiter, um nicht nur für digitale Gegenwart, sondern auch für die Zukunft fit zu sein", freut sich Christoph Hinte über den gelungenen Change-Prozess.


 
 

Pressekontakt

Denise Wenzel

Denise Wenzel
Kommunikationsleitung

Tel.: +49 721 831424 - 730
dwenzel@hinte-marketing.de

Denise Wenzel
 
 
 


HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH / Bannwaldallee 60 / D-76185 Karlsruhe / Telefon: +49 721 93133-0 / Fax: +49 721 93133-110

Copyright © 2020— HINTE Messe- und Ausstellungs-GmbH Alle Rechte vorbehalten.

 
 

Diese Website nutzt externe Dienste, die zusätzliche Funktionalitäten bieten. Diese Dienste speichern Cookies auf Ihrem Gerät. Datenschutzinformationen